Buehnenbild_Sanitaetsdienst_1920x640.jpg
SanitätsdienstSanitätsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Einsatzdienste
  3. Sanitätsdienst

Sanitätsdienst - schnelle Hilfe bei Veranstaltungen

Jedes Jahr leisten 60 ausgebildete Einsatzkräfte bei Veranstaltungen schnelle Erste Hilfe. In Minden sieht man uns bei vielen Veranstaltungen:  Mindener Mai- und Herbstmesse, Maiwiesen und Oktoberfest, Veranstaltungen auf dem Mindener Marktplatz, Gourmetmeile, Weserdrachen-Cup, in der Kampa-Halle, Kultur-Sommerbühne, Mindener Freischießen, Blaues Band der Weser, Ausstellungen, Schützenfestumzügen und vielen kleineren Veranstaltungen.

Ansprechpartner

Rotkreuzleitung 

Julia Seele
Simon Hücker

rkl(at)drk-minden.de

Kutenhauser Str. 4
32425 Minden

Sanitätswachdienste werden nach allgemeinen Empfehlungen durch eine Gefahrenanalyse  mit Material und Personal besetzt. Die eingeteilten Einsatzkräfte bekommen alle benötigten
Unterlagen zur Veranstaltung in einer Einsatzleitermappe vor dem Dienst ausgehändigt. Diese Prozedur haben wir uns mit EQ-Ehrenamt und Qualität  zertifizieren lassen. 

Moderne Einsatzbekleidung

Vor vielen Jahren sah man den Rotkreuzler mit grauem Parka und grauer Hose auf der Veranstaltung stehen. Man nannte sie liebevoll „Die grauen Mäuse“. Dabei war bei jedem Helfer eine kleine braune Erste-Hilfe-Tasche mit Verbandsstoffen. Dieses Outfit ist jetzt nur noch im Museum zu betrachten.

Heute sind die Einsatzkräfte mit einer Bekleidung nach den Unfallverhütungsvorschriften  ausgestattet. An Leuchtrot mit Reflexstreifen an Armen und Beinen erkennt man die Einsatzkräfte schon von weitem. Auch die braune Tasche ist nicht mehr zu sehen. Ersetzt ist sie durch Einsatzrucksäcke nach DIN mit Beatmungshilfen, Absaugung, Schienungsmaterial, Blutdruck- und Blutzuckermessgerät, Infusionen und natürlich modernen Verbandsstoffen. Zusätzlich steht uns Sauerstoff zur Inhalation und für Notfälle ein Automatischer Externer Defibrillator (AED) zur Verfügung.

Sanitätsdienstausbildung

Für die Helferinnen und Helfer ist der Einsatz bei Sanitätswachdiensten eine wichtige Aufgabe. Voraussetzung ist eine Ausbildung zum Sanitäter, die 60 Unterrichtsstunden und eine Prüfung umfasst. Interessierte können sich zum Rettungshelfer weiterbilden. Hierzu gehört eine staatliche Prüfung an einer Rettungsdienstschule und ein Praktikum auf einer Rettungswache. Hier sollen die Abläufe an der Einsatzstelle und der qualifizierte Krankentransport vermittelt werden.

Eine gute Kameradschaft ist bei Sanitätswachdiensten sehr wichtig. Die meiste Zeit verbringt man in Bereitschaft. Nachdem die Einsatzbereitschaft zu Beginn hergestellt ist, beginnt der  Bereitschaftsdienst. Man beobachtet die Veranstaltung oder zieht sich in den Sanitäts- oder Aufenthaltsraum zurück.

Notfallversorgung

Den Sanitätern stehen Fahrzeuge und Material zur Verfügung | Foto: DRK Minden

Und dann kann alles sehr schnell gehen. Bei einem Notfall sind die Sanitäter umgehend auf dem Weg und versorgen im Team vor Ort. Leichte Verletzungen werden vor Ort oder im Sanitätsraum versorgt. Ziel ist es, dass der Besucher weiter an der Veranstaltung teilnehmen kann. Ein Arztbesuch kann auch empfohlen werden. Aber bei schwereren Verletzungen wird umgehend der Rettungsdienst dazu gerufen, der die weitere Versorgung übernimmt.

Während der meisten Sanitätswachdienste ist einer der Krankenwagen mit vor Ort. Hier haben wir die Möglichkeit, Versorgungen von Verletzten vorzunehmen. Bei längeren Diensten im Freien steht uns unsere mobile Sanitätsstation, die 2017 in Dienst gestellt worden ist, zur Verfügung. Neben einem Behandlungsraum gibt es im Aufenthaltsraum genug Platz für 6 Sanitäter und eine kleine Einsatzleitung.

Organisiert werden die Sanitätswachdienste durch die Rotkreuzleitung, die durch einen Beauftragten unterstützt werden kann.