Buehnenbild_IuK_1920x640.jpg
LardisLardis

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Gemeinschaften
  3. Fachgruppe IuK
  4. Lardis

LARDIS Kommunikationsmodul

Bei umfangreichen Einsätzen spielt die Kommunikation eine wichtige Rolle. Die Fernmeldebetriebsstelle ist die Schnittstelle zwischen Einsatzkräften und Einsatzstab.

Ansprechpartner

Herr
Ralf Sassenberg

Telefon: (0571) 21330
r
.sassenbergdrk-minde.de

Kutenhauser Str. 4
32425 Minden

Die Fachgruppe Information und Kommunikation (IuK-Gruppe) bereitet sich im Ortsverein Minden auf große Einsätze vor. Im Führen einer Lagekarte, der Dokumentation des Sprechfunkverkehres und in der Organisation einer Fernmeldebetriebsstelle bilden sich die Fernmelderinnen und Fernmelder stets weiter.

Durch gute technische Ausstattung wird diese Arbeit unterstützt.

 

 

Bianca Dehne telefoniert, funkt und dokumentiert mit Lardis | Foto: DRK Minden

Kommunikationsmodul 

Der DRK-Ortsverein Minden betreut regelmäßig zahlreiche Sanitätswachdienste in der Stadt Minden. Um der jeweiligen Einsatzleitung eine effiziente Arbeit zu ermöglichen, wird bei Sanitätswachdiensten ein Kommunikationsmodul eingesetzt.

Bei einem Notfall ist hiermit das nächstgelegen Sanitäterteams mittels GPS zu finden und umgehend zum Notfallort zu leiten. Eintreffmeldungen von Einsatzteams und Rettungsfahrzeugen komplettieren die Disposition von Einsätzen. Durch eine Kurzzeitdokumentation von Telefon und Funkgesprächen lassen sich Notrufe erneut anhören, um ggf. Unstimmigkeiten abzuklären.

Mit dem Kommunikationsmodul LARDIS kann dieses in einem System abgebildet werden. Das Modul erleichtert die Einsatzabwicklung und soll die Zeiten bis zum Eintreffen am Patienten verkürzen. 

SDS-Nachricht direkt ins Einsatzfahrzeug | Foto: DRK Minden

Einsatzdisposition

Mit LARDIS ist im Sprechfunkverkehr einiges einfacher geworden. Die Funkrufnamen von dem Gesprächspartner werden in Klartext dem Disponenten angezeigt. Eine Verwechslung bei umfangreichen Einsatzsituationen wird hierdurch entgegengewirkt.

Statusmeldungen und Einsatzinformationen können über Kurznachrichten (SDS) direkt zum Gesprächspartner übermittelt werden. Der genauen Einsatzort kann dem Notfallkrankenwagen gleich aufs Navigationsgerät übertragen werden.

Etwas nicht richtig verstanden? Mit der Kurzzeitdokumentation kann sich der Sprechfunker das Gespräch nochmals aufrufen und die erlangten Informationen richtig umsetzen.

 

 

Unterstützung durch die GlücksSpirale

Das LARDIS-Funkbediensystem konnten wir durch die Unterstützung der Lotterie GlücksSpirale Ende des Jahres 2020 anschaffen. Es ergänzt die bereits vorhandene Funkausstattung der mobilen Sanitätsstation.
Hierzu gehört nun auch

  • ein Mobilfunkmodul
  • eine DECT-Telefonzentrale
  • ein LTE-Daten-Schnittstelle
  • ein geschlossenes LAN-Netzwerk
  • eine geschützte WLAN-Anbindung
  • und eine Bedieneinheit.

Diese Bedieneinheit verfügt über ein 7"-Touchscreen, Funkhörer und Schwanenhalsmikrofon. Derzeit lassen sich bis zu 5 Funkkanäle und der Mobilfunk bedienen. Zwei Einsatz-Disponenten können über Bedieneinheit und weiterem Laptop gleichzeitig Funk- und Telefongespräche führen. Einsatzmeldungen können nun direkt auf die Lardis:One - Geräte in den Einsatzfahrzeugen übermittelt werden.

#drkminden #lardis #EngagiertinNRW