Buehnenbild_Kampagne_WIR_1920x640.jpg
Manfred, Helfer und FührungskraftManfred, Helfer und Führungskraft

WER kommt, wenn nichts mehr geht?

Manfred ist #EngagiertFürNRW | Foto:DRK-Minden

An dieser Stelle werden wir Euch in den nächsten Wochen einige Menschen vorstellen, die sich im DRK-Ortsverein Minden in den verschiedenen Fachdiensten des Katastrophenschutzes engagieren.

Damit Ihr wisst wer kommt, wenn nichts mehr geht!

Wer bist Du?

Ich bin Manfred, 45 Jahre alt und alleinerziehender Vater von zwei Kindern.

Was machst Du, wenn Du nicht beim DRK bist?

Ich bin beruflich Elektriker in einer Instandhaltung.

Wie lange engagierst Du dich schon im Katastrophenschutz?

Im DRK tätig bin ich schon seit 1998.

Zuerst in Bad Karlshafen, danach in Söllingen und schliesslich seit 2005 hier in Minden. 

Wie bist Du dazu gekommen?

Vor Allem durch meine Eltern, die beide die Ausbildung zum Rettungsassistenten haben. Dadurch ist mir schon früh vermittelt worden, dass es Spass macht, Menschen zu helfen.

In welchem Bereich bist Du tätig?

Ich bin im DRK vielseitig einsetzbar.

Als ausgebildeter Rettungshelfer besetze ich gern auf Sanitätsdiensten unseren KTW, um im Notfall  Betroffene schnell ins Klinikum bringen zu können.

Durch meine Führungsausbildung zum Zugführer leite ich aber auch gerne Einsätze und bin eingesetzter Zugführer der Bezirkseinheit 03 des Bezirks Detmold, die im Kreis Minden-Lübbecke stationiert ist.

Warum gerade dieser Fachbereich?

Ich helfe halt gerne Menschen und denke, dass ich mich in diesen Bereichen am besten dafür einbringen kann.


Das DRK Minden im Katastrophenschutz NRW. Du möchtest mitmachen? Schreibe unverbindlich an infodrk-minden.de .

#drkminden #EngagiertfürNRW